Das Kila-Siedlinghausen

Das Ferienlager der Gemeinde St. Bartholomäus Ahlen machte sich 1991 zum ersten Mal auf den Weg nach Siedlinghausen. Die zwei Wochen im Sauerland haben allen so gut gefallen, dass wir fortan jedes Jahr in den Sommerferien nach Siedlinghausen gefahren sind. 2016 feierten wir bereits unser 25 jähriges Jubiläum. In diesem Jahr sind wir das 29. Mal auf der Reise in die Schützenhalle St. Johannes!

Siedlinghausen liegt im Nordteil des Rothaargebirges am Nordrand vom Naturpark Sauerland-Rothaargebirge. Es befindet sich etwa 7,5 km nordwestlich der Kernstadt von Winterberg. Das kleine Dorf hat nur 1.900 Einwohner und wurde um 900. gegründet und 1314 im Güterverzeichnis des Klosters Meschede erstmals erwähnt.

Damit es nicht langweilig wird, steht das Ferienlager jedes Jahr im Zeichen eines neuen Themas. Im Laufe der Jahre konnten so bereits viele spannende Themen umgesetzt werden.

Die Kinder konnten zum Beispiel auf diverse Weltreisen gehen, trafen auf Gespenster, Wikinger, dem Orient, den Mayas, konnten auf Safari gehen und auf viele weitere Abenteuer.

Mit ca. 56 Mädchen und Jungen im Alter von 9 bis 14 Jahren, sowie ca. 20 Betreuer/innen inklusive Küchenteam wird das Sauerland jedes Jahr in den Sommerferien erobert.

Die Schützenhalle St. Johannes ist Denkmalgeschützt und stammt aus dem Jahre 1905. Seidem wurde die Halle immer wieder modernisiert und erweitert. Diese Halle wird jedes Jahr passend von uns zum Thema dekoriert. Zudem sind wir vor Ort optimal ausgestattet und haben alles, was wir für unser Wohl brauchen. Neben einer eigenen Großküche, wo unser Küchenteam jeden Tag frische und kindgerechte Gerichte zubereitet, verfügt die Schützenhalle über 6 Duschen und 2 seperate Waschräume mit Toiletten.

Für die Kinder gibt es zwei Schlafsäle: einen für die Jungen und einen für die Mädchen. Geschlafen wird auf Feldbetten mit Matratzen, sodass Luftmatratzen und Isomatten getrost Zuhause gelassen werden können.

Im Kila ist es möglich sich Taschengeld bei der eigens eingerichteten „Kila-Bank“ abzuholen und sich von dem Geld im „Kila-Kiosk“ vergünstigte Süßigkeiten und Eis zu kaufen. Im hauseigenen Kiosk gibt außerdem auch Kila-Postkarten und Briefmarken um Feriengrüße zu versenden. Zu Fuß ist innerhalb von fünf Minuten auch ein Supermarkt erreichbar.

Auch das Programm kann sich sehen lassen. Die Kinder erwarten viele spannende und abwechslungsreiche Aktivitäten. Zusätzlich zu Wald- und Wiesenspielen, gibt es zahlreiche Rallyes, Unternehmungen mit der Gruppe, eine Tageswanderung und abendliche Unterhaltung durch weltbekannte TV Shows. Besonders beliebt sind auch die großen Ausflüge. Wir konnten es den Kindern immer ermöglichen nach Fort Fun zu fahren. Auch Wanderungen stehen auf dem Programm, die zwar nicht immer auf beliebtheit stoßen, dafür aber die beste Möglichkeit bietet einen wunderschönen Blick auf das Sauerland zu bekommen. Siedlinghausen bietet sogar ein eigenes Freibad, dass bei schönem Wetter auch mal ein Programmwechsel auf den Plan ruft.

Bevor alle Kinder und auch die Leiter abends müde ins Bett gehen, treffen wir uns zur Abendrunde in der großen Halle. Dort werden zum Beispiel kurze Geschichten vorgelesen oder Gruppenaufgaben vergeben, die die Gruppen erfüllen müssen.

Soviel zur Unterkunft, allerdings bereiten wir unsere Betreuer jedes Jahr aufs neue auf die Ferienfreizeit vor. Neben Monatlichen Leitertreffen und Programmplanungen steht bei uns ein ganzes Wochenende auf dem Plan, an dem wir detailiert auf die Rechte & Pflichten eines Betreuers eingehen. Neben den eigenen Schulungen nehmen unsere Betreuer jedes Jahr an einem Erste Hilfe Kurs teil der im speziellen auf Kinder abgestimmt ist, sowie eine Präventionsschulung. Die gesamte Arbeit und Zeit die alle Betreuer in das Ferienlager stecken sowie die Durchführung ist Ehrenamtlich.